grammatica italiana

Telefonsex-Industrie in Deutschland, Österreich und der Schweiz


Telefonsex ist eines der stimulierendsten und aufregendsten Dinge, die eine Frau für ihren Mann tun kann. Die Telefonsex-Industrie bringt immer neue Apps heraus. Mit der Entwicklung neuer mobiler Technologien können immer mehr Leute auf Webseiten für Erwachsene zugreifen und Telefonsex erleben.


Die Telefonsex-Industrie ist in vielen deutschsprachigen Ländern wie Deutschland, Österreich und sogar in der Schweiz weit verbreitet, aber es bestehen wesentliche Unterschiede. In Deutschland zum Beispiel zahlen Anrufer vom Handy ganz unterschiedliche Tarife, denn es gibt keinen fixen Tarif für Mobilfunkanbieter; jeder Mobilfunkanbieter berechnet einen anderen Tarif. Das sorgt bei den Kunden für einige Verwirrung und macht es auch für die Anbieter von Telefonsex nicht einfach, ihre Dienstleistungen zu bewerben, da sie nicht angeben können, wieviel der Kunde zahlen muss, wenn er vom Handy aus anruft.


In Österreich gibt es auch wie in Deutschland die Sonderrufnummern, aber mit zwei Besonderheiten: Es gibt nur zwei verschiedene Tarife, die mit durchschnittlich 2 Euro pro Minute recht teuer sind. Da Österreich so ein kleines Land ist, gibt es keine Call Center, die live Telefonsex anbieten. Deswegen nutzen österreichische Anbieter hierfür die deutschen Call Center.


In der Schweiz ist es womöglich noch schlimmer: Da der deutschsprachige Teil des Landes so klein ist, ist der Markt nicht groß genug. Deshalb sind Telefonsex-Anbieter schwer zu finden und der Ertrag wäre ohnehin nicht sonderlich attraktiv.


Telefonsex bietet ein neues sexuelles Abenteuer für erwachsene Anrufer, die nach einer neuen Erfahrung suchen. Zudem haben Menschen aus verschiedenen Altersgruppen und Hintergründen Telefonsex als Einkommensquelle entdeckt. Die Branche bietet zudem die Möglichkeit, ein gewinnbringendes Unternehmen im Erwachsenenbereich aufzubauen oder Telefonsex-Anbieter zu werden.


Anrufer wollen nicht immer nur junge Mädchen. Auch reifere Damen können als Telefonistinnen arbeiten, denn es gibt Männer, die ausdrücklich Telefonsex mit einer Oma wollen. Andere wiederum wollen beim Telefonsex von einer Domina unterworfen werden. Die Realität sieht also vielmehr so aus, dass eben nicht nur junge Mädchen diesen Job machen können.


Das Betreiben einer Telefonsex-Hotline ist nicht einfach. Man braucht technisches Knowhow um eine Webseite aufzusetzen und zu designen. Zudem muss man Sonderrufnummern mit Sprachnachrichten ebenso beantragen wie das Einwahlverfahren und die Abwicklung von Kreditkartenzahlungen als Anbieter von Erwachsenen-Dienstleistungen. Ein eigenes Telefonsex-Unternehmen aufzubauen, erfordert erhebliches Startkapital. Es gibt jedoch einige Dienstleister, die die nötigen Services anbieten und dafür einen Prozentsatz vom Ertrag berechnen, sobald das Unternehmen läuft. Sie können auch als Telefonistin arbeiten oder ein Team von Telefonistinnen beschäftigen. Dabei ist jedoch darauf zu achten, dass alle Telefonistinnen über 18 sein müssen, da das deutsche Arbeitsrecht es verbietet, Minderjährige in der Sexindustrie zu beschäftigen. Um den deutschen Gesetzen zu genügen muss jede Telefonistin außerdem eine digitale Kopie ihres Ausweisdokuments vorlegen, wenn sie sich bei einer der Telefonsex-Seiten anmeldet. Dies dient der Verifizierung bei allen Medien für Erwachsene.


Darüber hinaus sollten Telefonistinnen eine sexy Stimme haben, aufgeschlossen und vorurteilsfrei sein und dazu bereit, intime Konversationen mit völlig Fremden zu führen. Telefonistinnen genießen zudem den Vorteil, von zuhause aus arbeiten zu können. Viele arbeiten Vollzeit, aber manche arbeiten auch Teilzeit um sich ein paar Euro dazu zu verdienen. Die meisten sind Mütter, die mit Heimarbeit das Haushaltseinkommen aufbessern wollen, oder Studentinnen, die sich mit Teilzeitarbeit ein bisschen Taschengeld verdienen wollen. Wieder andere haben festgestellt, dass sie als Vollzeit-Telefonistin mehr verdienen können, als mit Jobs, bei denen sie das Haus verlassen müssen. Und je länger sie im Geschäft sind und Erfahrung sammeln, umso mehr können sie für ihre Dienste berechnen.

Wieviel Geld man als Telefonistin verdient, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Heutzutage sind die meisten Kunden nur auf der Suche nach billigem Telefonsex. Wenn Sie also erwarten, genauso viel zu verdienen wie Unternehmen in den 90er Jahren, dann vergessen Sie es. Es kommt drauf an, für was für ein Unternehmen Sie sich entscheiden, Ihre Verfügbarkeit, wie gut Sie beim Telefonsex sind und vor allem wieviel Leidenschaft Sie für diesen Job mitbringen. Das Einkommen ist zudem leistungsabhängig. Die Telefonsex-Branche bietet enormes Einkommenspotenzial, aber dafür muss man hart arbeiten und besser sein als andere Telefonistinnen. Man braucht eine Menge wiederkehrender Kunden. Professionelle Telefonistinnen machen ihr Geld damit, indem Sie mit dem selben Mann quasi jeden Tag telefonieren. Die Persönlichkeit spielt auch eine wichtige Rolle dabei, wiederkehrende Kunden zu gewinnen, denn es geht darum einander zu verstehen. Die meisten Männer bleiben bei ihrer Lieblings-Telefonistin, sobald sie diese gefunden haben, denn so lernt man sich am besten kennen.


Bevor Sie sich dafür entscheiden, in die Telefonsex-Branche einzusteigen, sollten Sie die Arten der verschiedenen Telefonsex-Unternehmen in Deutschland verstehen. Sie können entweder in der Weiterleitung oder der Akquise arbeiten. Bei der Weiterleitung müssen Sie lediglich einen Anruf entgegennehmen, der an Sie weitergeleitet wird, und diesen abwickeln. Das Unternehmen kümmert sich darum, die Kunden anzuwerben, die Zahlungen abzuwickeln und die Anrufe zu verwalten. Der Aufwand für die Telefonistin ist minimal und die Bezahlung dementsprechend relativ niedrig.


Bei der Akquise hingegen müssen die Telefonistinnen sich selbst vermarkten, z. B. indem sie Blogs schreiben, Direktnachrichten versenden oder auch Profile in sozialen Medien einrichten, um Kunden zu finden. Hierbei verdienen die Telefonistinnen entsprechend mehr Geld. Viele bevorzugen es, ihr eigener Chef zu sein und gründen daher ihr eigenes Telefonsex-Unternehmen online und werden unabhängige Telefonistinnen.


Condividi